Vom Flachland ins Hochgebirge

Problem/Solution Fit

In unseren ersten Kundengesprächen und Marktanalysen haben wir herausgefunden, dass nebst dem Preis vor allem die Flexibilität bei einem Personenzählsystem eine zentrale Rolle spielt. Viele Firmen und Geschäfte wollen oft nur temporäre Messungen durchführen und dabei auf Festinstallationen verzichten. Zudem ist vielen Unternehmen wichtig, dass die Installation schnell und ohne fachmännische Expertise installiert und genutzt werden kann. Nach längerem Tüfteln und verschiedenen Kreativ-Workshops hatten wir den Einfall mit der Fussmatte. Schnell war uns klar, dass wir mit diesem Messprinzip mehrere Kundenprobleme gleichzeitig lösen können und begannen mit der Entwicklung des ersten Prototypen.

Product/Market Fit

Als junges Startup stehen wir zurzeit noch am Anfang der Product/Market Fit Phase. Dank der Usability Firma Die Ergonomen kamen wir mit Heidiland Tourismus in Kontakt, welche grosses Interesse an unserer Lösung zeigte. Nach Klärung der Bedürfnisse war schnell klar, dass unsere Matte eine geeignete Lösung sein könnte. Seit Samstag, 6. April ist deren Filiale in Bad Ragaz mit unserer Matte ausgerüstet. Dadurch können wir die Matte einem längerem und intensiveren Stresstest unterziehen und neues Feedback sammeln sowie Risiken und Schwächen identifizieren.

Des Weiteren hatten wir die Gelegenheit, unser Startup bei einem Erfahrungsaustausch von Tourismus Office Lab zu präsentieren. Nebst zwei anderen Firmen mit kamerabasierten Zählsystemen, stellten wir unser Startup und unsere Lösung in einem 7-minütigen Pitch vor. Das Interesse an unserer Lösung bei den Teilnehmern war sehr gross und die Rückmeldung bestärkte uns indem, was wir tun. Ebenfalls konnten wir dank diesem Pitch neue Bedürfnisse identifizieren – nebst der reinen Personenzählung wünschen sich verschiedene Kunden, dass man mit der Matte die Wartezeit bzw. Aufenthaltszeit messen kann. Ohne grossen Aufwand können wir dieser Anforderung gerecht werden und die Matte mit dieser neuen Funktionalität erweitern.

Aktuell sind wir in weiteren Gesprächen mit Firmen für eine Testphase. Zudem suchen wir einen Partner für die professionelle Entwicklung und Herstellung des Produktes.